Liebe Kameradinnen, liebe Kameraden,

anbei gibt es aktuelle Nachrichten zur Aus- und Weiterbildung.

Aus- und Weiterbildung an der Hessische Landesfeuerwehrschule (HLFS):
Für Freiwillige Feuerwehren beginnt die Hessische Landesfeuerwehrschule ab 17.08.2020 wieder mit einer reduzierten Kapazität. Statt bisher 240 Lehrgangsplätzen wird zunächst mit 120 Veranstaltungsplätzen pro Woche gestartet. Aufgrund der verringerten Kapazität kann aber schon heute davon ausgegangen werden, das nicht jeder angemeldete Teilnehmer bei den Einberufungen berücksichtigt werden kann.
 
Aus- und Weiterbildung auf Kreisebene:
Auf Kreisebene plant man derzeit mit der Wiederaufnahme der Ausbildung ab 14.08.2020. Bisher ist noch nicht geklärt, in welcher Art und Weise wieder gestartet wird. Nach den vorliegenden Informationen gehen wir davon aus, das der Atemschutzlehrgang in Lauterbach unter Berücksichtigung der geltenden Hygienerichtlinien stattfinden wird.
 
Stand: 07.05.2020
 

Für Rückfragen zu Inhalten, Organisation etc. stehe ich sehr gerne zur Verfügung.

Jürgen Eifert
Stellvertretender Stadtbrandinspektor

Zur Landwehr 18
36341 Lauterbach - Frischborn
Mobil: 0151 / 12422644
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Lehrgangspläne

Stand: 23.09.2020

Lehrgänge am Standort Lauterbach

Stand: 10.11.2019

Lernunterlagen für Lehrgangsteilnehmer

  • Dienstvorschriften Hessen

https://hlfs.hessen.de/service/download/dienstvorschriften-f%C3%BCr-den-brand-und-katastrophenschutz

https://innen.hessen.de/sicherheit/katastrophenschutz/infothek/dienstvorschriften

  • F I - Truppmann-Ausbildung Teil 1 - Grundlehrgang

https://hlfs.hessen.de/service/download/ausbildungsuntershylagen-und-fachthemen/truppmannausbildung-teil-1

  • Truppmann-Ausbildung Teil 2

https://hlfs.hessen.de/service/download/ausbildungsuntershylagen-und-fachthemen/truppmannausbildung-teil-2

  • Sprechfunker

https://hlfs.hessen.de/service/download/dienstvorschriften-f%C3%BCr-den-brand-und-katastrophenschutz

  • Atemschutzgeräteträgerlehrgang

https://hlfs.hessen.de/service/download/ausbildungsuntershylagen-und-fachthemen/atemschutzger%C3%A4tetr%C3%A4ger

  • F II - Truppführerlehrgang

https://hlfs.hessen.de/service/download/ausbildungsuntershylagen-und-fachthemen/truppf%C3%BChrer

  • Maschinistenlehrgang

https://hlfs.hessen.de/service/download/ausbildungsuntershylagen-und-fachthemen/maschinisten

  • Technische Hilfeleistung - Verkehrsunfall

https://hlfs.hessen.de/service/download/ausbildungsuntershylagen-und-fachthemen/technische-hilfeleistung-verkehrsunfall

Stand: 26.11.2018
 

Zusätzlich werden wir hier auch noch Sonderausbildungen ankündigen oder inhaltlich vorstellen!

Vogelsbergkreis / Lauterbach. Nach einem halben Jahr geht es nun mit der Ausbildung bei den Freiwilligen Feuerwehren weiter. Der Ausbildungsbetrieb auf Kreisebene musste im März aufgrund der Corona-Pandemie eingestellt werden und läuft nun langsam unter besonderen Bedingungen mit deutlich höherem Aufwand für die Ausbilder wieder an.

Bereits im Februar begann am Feuerwehrstützpunkt in Lauterbach ein Grundlehrgang. Dreißig junge Kameradinnen und Kameraden aus den Städten und Gemeinden Lauterbach, Schlitz, Schwalmtal, Herbstein, Wartenberg und Grebenau starteten zu diesem 70 Stunden umfassenden "Einstieg" in die Ausbildung der Freiwilligen  Feuerwehr. Anfang März wurde aufgrund der Corona-Pandemie der Lehrgang gestoppt.

Am 20.08. konnte unter Beachtung eines Hygienekonzeptes mit 27 verbliebenen Teilnehmern der Lehrgang fortgesetzt werden. Die Umsetzung des Hygienekonzepts erforderte eine Aufteilung der Gruppe auf verschiedene Standorte. So setzten die angehenden Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen in drei Gruppen an den Standorten Maar, Sickendorf und Frischborn die Ausbildung fort.

Ziel des Grundlehrganges ist die Befähigung zur Übernahme von grundlegenden Tätigkeiten in den Feuerwehren im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz unter Anleitung in der Funktion eines sogenannten „Truppmanns“.

Inhaltlich wurden unter anderem die Themen Rechtsgrundlagen, Fahrzeugkunde, Persönliche Schutzausrüstung, Unfallverhütungsvorschriften, Löschangriff, Technische Hilfeleistung, Brennen und Löschen', ABC-Gefahrstoffe und Verhalten bei Gefahren vermittelt. Außerdem vermittelte ein Erste-Hilfe Lehrgang unter Leitung von Paul Schimanski die Grundlagen in der Versorgung und Betreuung von Verletzten. Dieser Teil ist neben den feuerwehrtechnischen Themen ein fester Bestandteil der Ausbildung.

Die Leitung des Lehrganges hatten Stadtbrandinspektor Hans Schütz und sein Stellvertreter Jürgen Eifert. Als Ausbilder waren Markus Walter von der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Fulda, Jörg Blankenburg, Jürgen Eifert, Daniel Remiger, Bastian Wendinger, Torben Wiegand (alle FF Lauterbach), Tobias Renker (FF Angersbach), Christian Erbes (FF Ulrichstein) und Björn Preuß von Brincken (FF Romrod) im Einsatz. Außerdem wurde die Lehrgangsarbeit durch einige weitere Hilfsausbilder an den drei Standorten unterstützt. Die Verpflegung für die Lehrgangsteilnehmer organisierte Thorsten Kurz (FF Lauterbach).  Für das Leitungsteam und die Ausbilder bedeutete die Aufteilung in drei Gruppen und auf drei Standorte einerseits einen deutlichen Mehraufwand, andererseits war in den kleineren Gruppen aber auch ein intensiveres Lernen in Verbindung mit den praktischen Übungen möglich. Das hohe Engagement und die große Motivation der Lehrgangsteilnehmer spiegelten sich dann auch in den zum Teil sehr guten Prüfungsleistungen wieder. Die Prüfung wurde von Kreisbrandinspektor Dr. Sven Holland und den Kreisbrandmeistern Tony Michelis und Stefan Preuß abgenommen.

Die Bilder zeigen die Teilnehmer bei Übungen im Bereich von Schloss Eisenbach.

Text/Fotos: T. Bernges

FWF 1985 k

FWF 1965 k   FWF 2001 k

FWF 1968 k  FWF 1974 k

 

 

Am Samstag, den 26. September erfolgte am Feuerwehrstützpunkt in Lauterbach der Abschluss der Truppmann 2 – Ausbildung. Zum Ende dieses Ausbildungsabschnitts müssen die Teilnehmer die erlernten Fähigkeiten im Rahmen einer sogenannten Abnahme mit einem theoretischen und praktischen Prüfungsteil unter Beweis stellen.  Ziel der Truppmannausbildung Teil 2 ist die selbstständige Wahrnehmung der Truppmannfunktion im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz sowie die Vermittlung standortbezogener Kenntnisse. Hierzu gehören die grundlegenden gesetzlichen Regelungen des Brand- und Zivilschutzes, die wichtigsten Bestimmungen des Straßenverkehrsrechts,  Zusammenhänge zwischen Brennen und Löschen, Fahrzeugkunde, persönlichen Ausrüstung für Grundtätigkeiten im Bereich der Brandbekämpfung und Technischen Hilfeleistung und die Handhabung der Ausrüstung.

Die Dauer dieses Teils der Truppmannausbildung beträgt mindestens 80 Stunden innerhalb von zwei Jahren nach erfolgreichem Bestehen des Grundausbildungslehrganges. An dieser Abnahme unter Leitung von Kreisbrandmeister Tony Michelis und den Kreisausbildern Jürgen Eifert und Tobias Renker nahmen 11 Kameradinnen und Kameraden aus den Städten oder Gemeinden Lauterbach, Mücke, Ulrichstein, Freiensteinau und Lautertal teil.

Die Abnahme beinhaltete die Ausarbeitung eines vorgegebenen Themas in Gruppenarbeit mit anschließender Präsentation sowie drei vorzutragende Einsatzübungen mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen und Inhalten im Teil der praktischen Prüfung.

Unser Bild zeigt die Gruppe nach erfolgreicher Abnahme im Hof der Feuerwache.

TM2 Abnahme Feuerwehr